Umwelterziehung

Teil der Erziehung der Schüler ist die Vermittlung von Werten. Dazu gehört, dass die Schüler lernen, ihre Umgebung wertzuschätzen und zu schützen, In der DSV soll daher jeder dazu beitragen, die Umwelt zu verbessern.  Dazu ist es notwendig, das entsprechende Bewusstsein zu schärfen und nützliche Gewohnheiten inner- und außerhalb der Schule auszubilden.

 

Aus dem Schülerprofil der DSV: „Unsere Schüler sollen die demokratische Gemeinschaft als ständige Herausforderung verinnerlichen, die Umwelt achten und ein von Solidarität geprägtes Gemeinschaftsgefühl entwickeln“.

 

IB-Programm

Die Umwelterziehung ist ein fächerübergreifendes Lernziel im IB-Programm. Im Fach Biologie arbeiten die Schüler zu den Themen „Lebensgemeinschaften und Ökosysteme“, „Treibhauseffekt“ und „Ökologie und Umweltschutz“.

 

 

Umweltkampagnen des Schülerbeirats

 

Der Schülerbeirat der Oberstufe fördert Aktivitäten wie das Papierrecycling. Auch Container zur Sammlung von Tetrapak wurden in Zusammenarbeit mit der NGO Phoenix Brik aufgestellt. Diese produziert aus verarbeitetem Tetrapak synthetische Holzplatten namens BioPak, die zur Herstellung von Spielzeug, Möbeln und zu Kuppel- und Sozialwohnungsbau dienen.

 

Grüner Aktionstag

Der Schülerbeirat organisiert den Grünen Aktionstag mit Aktivitäten rund um das Umweltbewusstsein.

 

diaverde