Sozialer Dienst

Der Wert der Solidarität wird in unserer Schule durch unseren Sozialdienst umgesetzt, der verschiedene Aktivitäten innerhalb der Schulgemeinschaft und außerhalb der Schule durchführt.Solidarität bedeutet in der DSV, dass man freundlich und respektvoll mit anderen umgeht. Dazu gehörte für uns auch, einen Aktionsplan aufzustellen, umzusetzen und die Schulgemeinschaft darüber zu informieren.

 

Dank der Unterstützung und den Impulsen der Schulleitung und des Vorstands sowie des freiwilligen Engagements der verschiedenen Schulbereiche konnten wir unsere solidarischen Aktivitäten in der DSV weiter ausbauen.

 

Der Fachbereich Sozialer Dienst organisiert und betreut mehrere soziale Aktionen, zu denen Vorschläge aus den Schulbereichen kommen. Zu den Aktionen, die wir schon seit längerer Zeit durchführen, gehören:

 

  • Das „Thermo“-Programm: Die SchülerInnen der Oberstufe sind freitagabends mit ihren LehrerInnen, Eltern und anderen HelferInnen in Viña del Mar unterwegs und suchen Obdachlose auf, um mit ihnen bei einem Sandwich, Café oder einer heißen Suppe etwas Zeit zu verbringen.

 

  • Unterstützung und Beteiligung am Comedor Solidario Puente Cancha (solidarische offene Tafel), wo jeden Samstag in einem respekt- und liebevollen Ambiente etwa 70 Bedürftigen Essen ausgeben wird. Die Schulgemeinschaft spendet für das ganze Jahr unverderbliche Lebensmittel.

 

  • CONIN (Körperschaft für die Ernährungssituation von Kindern): Solidaritätsaktionen Spenden von Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Spielzeugen. Dieser Verein unterstützt Kinder bis zu vier Jahren die Mangelernährungserscheinungen aufweisen.

 

  • José María Caro-Schule: Aktionen der DSV-Schulgemeinschaft. Derzeit wird die Einrichtung einer Bibliothek für Kinder der 8. Klassen unterstützt.

 

  • Engagement bei Techo-Chile: Unsere OberstufenschülerInnen nehmen an Ausbildungstagen und beim Bau von Gemeinschaftsräumen teil und helfen als Hausaufgabenbetreuung von Kindern aus sozial benachteiligten Wohnvierteln.

 

  • Sorge um und Hilfe für die Mitglieder unserer Schulgemeinschaft bei finanzieller Not durch schwere Krankheiten; z.B. durch Jeanstage, Tombolas, Stände, solidarische Sportveranstaltungen, Kermesse

 

Ein weiteres Beispiel unseres Sozialdiensts war eine Aktion für die Opfer des großen Brandes 2014:  Gran campaña por Valparaíso (ES)

 

Bei all unseren Aktionen leitet uns ein Gedanke, der eng mit dem Wert der Solidarität verbunden ist:

 

„GUTES TUN TUT GUT.“

 

Sandra Soto, Lehrerin für Geschichte und CAS/IB

María Loreto Fuentes, Leiterin des Fachbereichs Katholische Religion

In enger Zusammenarbeit mit den Beauftragten des Sozialen Dienstes des Elternbeirats und der Schülerbeiräte