PROJEKTWOCHE

„Viel mehr als nur eine Woche“

 

Die eigene Schulgeschichte kennen und schätzen, unsere bikulturellen Aspekte kennenlernen, Vielfalt in unserer Schulgemeinschaft feiern – das sind nur einige der spannenden Beispiele aus der Projektwoche, die unsere Schule jedes Jahr für die Tage vor den Winterferien organisiert. Es soll bald darüber abgestimmt werden, die Projektwoche Ende November stattfinden zu lassen.

 

 

Die Projektwoche ist eine Woche der Transformation. Es ermöglicht unseren Kindergartenkindern und Schülern von ersten Grundstufenklasse bis zum IV. Jahr der Oberstufe, ihre Klassenzimmer in neue Räume zu verwandeln, neue Arbeitsdynamiken zu erlernen, neue Ideen zu entwickeln, ihren Lernprozess mit innovativen und unterhaltsamen Methoden zu erweitern, sich für ihre Umgebung zu interessieren, mit Lehrern und Klassenkameraden zu interagieren, als Team zu arbeiten. Die Schüler denken, reflektieren, lösen Probleme, schaffen und forschen und präsentieren ihren Kameraden die Ergebnisse im Rahmen einer Abschlussveranstaltung am Ende der Woche.

Koordinatoren und Organisatoren der Projektwoche sind die Schülerbeiräte der Grund- und Mittelstufe, ihre Orientierungslehrer und die Direktoren jeder Stufe. Die Schule stellt den Zeitplan, die Räume, die Methodik, die Evaluierung, die Organisation und die Planung für die Projektwoche zur Verfügung. Jahr für Jahr und Projekt für Projekt, trägt die gesamte Schulgemeinschaft zum Wachstum der Woche bei.

 

 

Trotz ihres Namens ist die Projektwoche viel mehr als eine Woche. Ihre Effekte sind in vielen Fällen über das ganze Jahr über spürbar. Das ist allen, die an dieser Initiative beteiligt sind, klar. Die Projektwoche ist eine Woche, in der Wandel und Schulentwicklung Realität werden.

 

 

 

Themen der Projektwoche DSV der letzten Jahre:

  • 2015: „Wir erleben die deutsche Kultur“
  • 2016: „Vielfalt als Stärke“
  • 2017: „160 Jahre DSV“
  • 2018: „Wir sind eine Deutsche Schule – zeigen wir es!“
  • 2019: „Im Geiste Humboldts die Welt entdecken”