Zusammen spielen für ein gutes Miteinander

“Zusammensein macht Spaß”

Das Zusammenleben in einer Schule ist zum nationalen Anliegen geworden. Viele davon sind Fälle, in denen Schüler von der psychischen und physischen Misshandlung betroffen sind. In den letzten Jahren wurden jedoch Politiken entwickelt mit dem Ziel, dies zu verhindern und die verschiedenen Akteure im Bildungssystem zu fördern.

Unsere Schule versucht Beispiele für die Prävention und Stärkung des Zusammenlebens zu schaffen und hat einen Jahresplan mit verschiedenen Aktivitäten vorgeschlagen, die zu dieser Politik beitragen.

Aus diesem Grund haben die Schüler der 10. Klasse A und B und 11. Klasse A und B gemeinsam mit den Beauftragten für Schulisches Zusammenleben verschiedene Aktivitäten ausgedacht um diese mit den Schülern von der 1. bis 6. Klasse in den Tagen vom 3. bis 12. Dezember durchzuführen.

Die Arbeit bestand aus der Bildung von neun Arbeitsteams, die verschiedene Aktivitäten planten, die es ihnen ermöglichten, gemeinsam mit den jüngsten Schülern zu interagieren und so Fälle zu erzeugen, in denen Spielen, Lachen, Teilen und Kennenlernen die wesentlichen Bestandteile dieser Aktivitäten waren; die Eindrücke am Ende dieser Tage waren sehr positiv.

Waldo Cáceres,

2. Beatruftragter für schulischez Zusammenleben